Gesundheit

Wenn Kinder mit den Zähnen knirschen

  • In GESUNDHEIT
  • 11. Januar 2017, 11:01 Uhr
  • Rudolf Huber/mp
img
mp Groß-Gerau - Wenn Kinder mit den Milchzähnen knirschen, handelt es sich meist um eine Wachstumserscheinung. Mojpe / pixabay.com / CC0

Bei Erwachsenen muss bei andauerndem nächtlichen Zähneknirschen medizinisch eingegriffen werden. Bei Kindern mit Milchzähnen sind die Knirschgeräusche aus dem Mundraum nicht ungewöhnlich und meist unbedenklich.

Anzeige


Bei Erwachsenen muss bei andauerndem nächtlichen Zähneknirschen medizinisch eingegriffen werden. Bei Kindern mit Milchzähnen sind die Knirschgeräusche aus dem Mundraum nicht ungewöhnlich und meist unbedenklich.

"Dieser sogenannte Bruxismus kann im Milchgebiss ein den Wachstumsprozess begleitendes, harmloses Phänomen sein", so die Münchner Kinderärztin Dr. Claudia Saadi im Apothekenmagazin "Baby und Familie". In der Regel verschwinde das Knirschen mit der Zeit von ganz alleine. Bestehe es jedoch über das sechste Lebensjahr hinaus, beziehungsweise auch nach dem Auftauchen der ersten "zweiten" Zähne, sollten Eltern laut der Kinderärztin mit dem Kind zum Zahnarzt gehen.

"Dieser klärt dann die Ursache ab und leitet gegebenenfalls eine Behandlung ein", so Dr. Saadi. Mögliche Ursachen für das Knirschen im höheren Kindesalter sind ihren Worten nach etwa Zahnfehlstellungen oder psychische Gründe wie anhaltender Stress oder seelische Belastungen.

STARTSEITE

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.