Fahrbericht

Hyundai Grand Santa Fe: Imposantes SUV-Flaggschiff

img
mid Groß-Gerau - Das große Hyundai-SUV namens "Grand Santa Fe" kommt elegant-wuchtig vorgefahren. Hyundai

Keine Frage: Die Auffrischung im vergangenen Jahr hat dem Hyundai Grand Santa Fe gut getan. Das koreanische SUV-Flaggschiff wirkt dank des modifizierten Kühlergrills, des überarbeiteten Unterfahrschutzes und der LED-Rückleuchten frischt, fitter, knackiger. Dabei macht es nach wie vor ordentlich was her - knapp fünf Meter Länge und ein Gewicht von rund zwei Tonnen sorgen für einen eindrucksvollen Auftritt.


Keine Frage: Die Auffrischung im vergangenen Jahr hat dem Hyundai Grand Santa Fe gut getan. Das koreanische SUV-Flaggschiff wirkt dank des modifizierten Kühlergrills, des überarbeiteten Unterfahrschutzes und der LED-Rückleuchten frischt, fitter, knackiger. Dabei macht es nach wie vor ordentlich was her - knapp fünf Meter Länge und ein Gewicht von rund zwei Tonnen sorgen für einen eindrucksvollen Auftritt.

Der Grand Santa Fe bietet von allem reichlich: Platz - und zwar für bis zu sieben Passagiere, Power - nämlich 147 kW/200 PS aus einen 2,2-Liter-Diesel und Luxus - mit einer in der getesteten Version Premium wirklich üppigen Ausstattung. Dazu kommt ein Plus an Sicherheit, denn beim Facelift haben die Koreaner gleich auch noch die Zahl der Assistenzsysteme erhöht.

Einsteigen also ins große Hyundai-SUV: Fahrer und Passagiere thronen auf bequemem Gestühl rund 70 Zentimeter über der Fahrbahn und freuen sich über die gute Übersichtlichkeit. Vorne schnurrt dezent der große Selbstzünder, eine komfortable Sechsgang-Automatik sorgt für die Umsetzung der Diesel-Kräfte, eine blitzschnell reagierende Haldex-Kupplung sorgt dafür, dass bei Bedarf bis zu 50 Prozent der Antriebskräfte an der Hinterachse landen - das ermöglicht eine zuverlässige Traktion auf allen Wegen und stets ausreichende Zugkraft: Der "Grand" darf immerhin bis zu zwei Tonnen an den Haken nehmen.

Sehr angenehm für Fahrer und Passagiere ist die Selbstverständlichkeit, mit der das Hyundai-SUV agiert, es vermittelt eine Menge Souveränität und Gelassenheit, auch wenn es rundum mal hektisch zugeht. Dabei ist der Grand Santa Fe beileibe keine lahme Ente. Den Spurt von 0 auf 100 km/h absolviert er in 9,9 Sekunden, die Spitze liegt bei 201 km/h - das zeigt, dass man mit den Testkandidaten flott unterwegs sein kann. Wobei gerade in diesem Fall der Spruch von der Kraft, die in der Ruhe liegt, durchaus seine Berechtigung hat. Denn der Grand Santa Fe ist eher als komfortabler Gleiter, denn als knackiger Kurvenkünstler ausgelegt - ohne dabei schwammig zu wirken. Etwas Zurückhaltung am Gaspedal wirkt sich auch auf den Verbrauch positiv aus. Laut Norm liegt er bei 7,0 Liter, im Test kamen wir auf durchschnittlich 9,3 Liter.

Platz gibt es in dem großen Koreaner wirklich reichlich. Die Frontpassagiere sind sehr komfortabel untergebracht, in der zweiten Reihe herrscht ebenfalls eine fürstliche Knie- und Kopffreiheit. Dass die zwei Hinterbänkler in der dritten Sitzreihe eher beschränkte Raumverhältnisse vorfinden und auch eine gewisse Gelenkigkeit mitbringen sollten, ist normal - und in anderen Fahrzeugen dieses Typs nicht anders. Der Laderaum schluckt 634 Liter Gepäck, nach dem Umlegen der zweiten Sitzreihe steht bei dachhoher Beladung ein maximales Ladevolumen von 1.842 Liter zur Verfügung. Damit kann man auch bei der großen Einkaufs- oder Urlaubsfahrt etwas anfangen.

Schon in der Ausstattungslinie "Style" sind beispielsweise Ledersitze samt Sitzheizung vorne und hinten serienmäßig, außerdem eine Zweizonen-Klimaautomatik mit separater Klimatisierung für die dritte Sitzreihe, Licht- und Regensensor, Tempomat und eine DAB-Audioanlage, eine Bluetooth-Freisprecheinrichtung und ein beheizbares Lenkrad. Im getesteten Modell "Premium" kommt noch einiges an Luxus und Komfort dazu, etwa ein Smart-Key-System, ein elektrisch einstellbarer Fahrersitz und eine Heckklappe, die sich auf Knopfdruck öffnet und schließt. Ebenfalls an Bord sind Spurhalte- und Fernlicht-Assistent. Die Materialien im Innenraum fühlen sich angenehm an und sind sauber verarbeitet, die Bedienung des Korea-Dickschiffs ist weitgehend selbsterklärend.

Die Preisliste für den Grand Santa Fe startet bei 47.900 Euro, die getestete Premium-Version ist ab 52.200 Euro zu haben. Das Sicherheitspaket mit adaptiver Temporegelanlage inklusive Abstandsregelung, 360-Grad-Monitor, Frontaufprall-Warnsystem, autonomem Notbrems-Assistenten, Querverkehrs-Warner und Toter-Winkel-Assistent schlägt noch einmal mit 2.800 Euro zu Buche. Die Fünf-Jahres-Garantie ohne Kilometerbeschränkung gibt es serienmäßig dazu.

Rudolf Huber/mid

Technische Daten Hyundai Grand Santa Fe Premium:
Fünftüriges, fünfsitziges SUV, Länge/Breite/Höhe/Radstand in Meter: 4,92/1,89/1,70/2,80, Wendekreis 11,2 m, Kofferraumvolumen 634-1.842 l, Leergewicht: 1.981 kg, max. Zuladung: 619 kg, Tankinhalt: 71 l.
Antrieb: 2,2-Liter-Vierzylinder-Reihen-Dieselmotor, Leistung: 147 kW/200 PS bei 3.800/min, max. Drehmoment: 440 Nm bei 1.750/min-2.750/min; Kraftübertragung: Sechsstufen-Automatik, Allradantrieb, Beschleunigung 0-100 km/h: 9,9 s, Höchstgeschwindigkeit: 201 km/h, Normverbrauch: 7,0 l/100 km, CO2-Emission: 184 g/km, Testverbrauch: 9,3 l Diesel/100 km, Preis: ab 52.200 Euro.

STARTSEITE

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.