Motorsport

007-Feeling in der DTM

  • In SPORT
  • 17. Oktober 2018, 13:37 Uhr
  • Andreas Reiners
img
mid Groß-Gerau - Aston Martin ersetzt Mercedes in der DTM. Pexels / Pixabay

Die Deutsche Tourenwagen-Meisterschaft (DTM) bekommt Zuwachs: Aston Martin wird 2019 in der Rennserie an den Start gehen. Die britische Kultmarke aus den James-Bond-Filmen will zunächst zwei Autos einsetzen.


Die Deutsche Tourenwagen-Meisterschaft (DTM) bekommt Zuwachs: Aston Martin wird 2019 in der Rennserie an den Start gehen. Die britische Kultmarke aus den James-Bond-Filmen will zunächst zwei Autos einsetzen. Mittelfristig sei der Einsatz von bis zu vier Rennfahrzeugen des Typs Vantage geplant, heißt es.

Den Einsatz organisiert und steuert die AF Racing AG mit Sitz in Niederwil bei St. Gallen mit engen Beziehungen zur Aston Martin Lagonda Ltd. Mit seinem Team R-Motorsport setzt das Schweizer Rennsport-Unternehmen 2018 bereits erfolgreich Aston Martin Vantage GT3-Rennfahrzeuge im Blancpain GT Series Endurance Cup ein. R-Motorsport wird auch den DTM-Einsatz übernehmen. Die Fahrer sollen zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgegeben werden.

Weiterhin dabei ist das bisherige Mercedes-Werksteam HWA. Das Unternehmen aus Affalterbach gründet mit AF Racing ein Joint Venture. Dieses Unternehmen wird unter anderem auch für die Entwicklung und den Aufbau der DTM-Fahrzeuge zuständig sein.

"Diese Entscheidung eines Luxus-Sportwagen-Herstellers wie Aston Martin ist ein historisches Ereignis für unsere Serie und ein Meilenstein für die internationale Ausrichtung der DTM", sagt DTM-Chef Gerhard Berger, der seit der Verkündung des Mercedes-Ausstiegs im Sommer 2017 nach neuen Mitstreitern gesucht hat. Damit sind 2019 Aston Martin, Audi und BMW dabei. Hinzu kommt noch das Audi-Kundenteam W Racing Team (WRT), das Fahrzeuge einsetzen will.

STARTSEITE