Ratgeber

Fallstricke auf der Weihnachtsfeier

  • In UNTERNEHMEN
  • 7. Dezember 2018, 09:14 Uhr
  • Rudolf Huber/wid
img
wid Groß-Gerau - Mit dem Alkohol sollten Gäste auf einer betrieblichen Weihnachtsfeier vorsichtig umgehen. prettyhairu / Pixabay.com / CC0

Weihnachtsfeiern sind für viele Eingeladene kein reiner Quell der Freude - sondern eine eher lästige Pflicht. Laut einer aktuellen Umfrage von CareerBuilder Germany freut sich nur ein Drittel (31,1 Prozent) aller Befragten auf einen netten Abend mit den Kollegen. Und fast jeder Zweite kann dem geselligen Beisammensein rein gar nichts abgewinnen - 22,6 Prozent der Betroffenen gehen gar nicht hin.


Weihnachtsfeiern sind für viele Eingeladene kein reiner Quell der Freude - sondern eine eher lästige Pflicht. Laut einer aktuellen Umfrage von CareerBuilder Germany freut sich nur ein Drittel (31,1 Prozent) aller Befragten auf einen netten Abend mit den Kollegen. Und fast jeder Zweite kann dem geselligen Beisammensein rein gar nichts abgewinnen - 22,6 Prozent der Betroffenen gehen gar nicht hin.

Doch wer mit dabei ist, sollte einige grundsätzliche Verhaltensweisen befolgen: Dem Anlass entsprechend gekleidet erscheinen, die vorgegebene Tischordnung beachten - und beim Trinken zurückhaltend sein. Der Arbeitskreis Umgangsformen International (AUI) drückt das so aus: "In der Regel leidet ein gutes Image, wenn dank großzügig zur Verfügung gestellter alkoholischer Getränke Verhaltensweisen an den Tag gelegt werden, die Grenzen anderer Menschen oder die des guten Geschmacks überschreiten." Dazu zählen laut AUI etwa unerwünschte Flirtversuche, die schnell als unliebsame oder plumpe Anmache oder gar als sexuelle Belästigung empfunden werden könnten. Auch mit großangelegten Verbrüderungs-Aktionen sollten sich die Gäste zurückhalten: "Duz-Arien" bei der Weihnachtsfeier können am nächsten Tag zu einer ordentlichen Katerstimmung führen.

STARTSEITE