Verkehr

Mit Audi auf der "Grünen Welle"

  • Andreas Reiners
  • In NEUHEITEN
  • 14. Mai 2019, 10:33 Uhr
img
mid Groß-Gerau - Grüne Wellen werden in Zukunft dank Audis "Ampelinformation" wahrscheinlicher. Audi

Das ist der Traum aller Autofahrer: Auf der 'Grünen Welle' durch die Innenstadt. Kein lästiges 'Stop-and-Go' mehr, sondern freie Fahrt. Mit Audi kommt man dieser Wunschvorstellung ab Juli schon recht nahe. Denn dann bringen die Ingolstädter den Vehicle-to-Infrastructure-Service (V2I) namens 'Ampelinformation' nach Deutschland.


Das ist der Traum aller Autofahrer: Auf der "Grünen Welle" durch die Innenstadt. Kein lästiges "Stop-and-Go" mehr, sondern freie Fahrt. Mit Audi kommt man dieser Wunschvorstellung ab Juli schon recht nahe. Denn dann bringen die Ingolstädter den Vehicle-to-Infrastructure-Service (V2I) namens "Ampelinformation" nach Deutschland. Zunächst nur in Ingolstadt, weitere europäische Städte folgen ab 2020.

Wie das System funktioniert? Im Cockpit wird dem Fahrer angezeigt, bei welcher Geschwindigkeit er die nächste grüne Ampel erreicht. Falls das angesichts des geltenden Tempolimits nicht möglich ist, zählt ein Countdown bis zur nächsten Grünphase. Das Autofahren in der Stadt soll durch das System entspannter und effizienter werden.

"Mit dem Dienst Ampelinformation ist der Fahrer souveräner unterwegs, weil er auch hunderte Meter vor der Ampel weiß, ob er sie bei Grün erreicht", sagt Andre Hainzlmaier, Leiter Entwicklung Apps, Connected Services und Smart City bei Audi. "In Zukunft können die anonymisierten Daten unserer Autos dabei helfen, Ampeln in Städten besser zu schalten und den Verkehrsfluss zu optimieren."

STARTSEITE