Ernährung

Wenn Lebensmittel auf dem Müll landen

  • Ralf Loweg/wid
  • In UNTERNEHMEN
  • 20. Mai 2019, 12:16 Uhr
img
wid Groß-Gerau - Lebensmittel so weit das Auge reicht. Doch leider landet der Großteil nicht im Magen, sondern auf dem Müllberg. ElasticComputeFarm / pixabay.com

Noch immer landen Lebensmittel viel zu schnell auf dem Müll. Dazu kommen aus Deutschland erschreckende Zahlen. Denn neun von zehn Deutschen (92 Prozent) haben in den vergangenen zwölf Monaten Lebensmittel weggeworfen. Das geht aus einer aktuellen Forsa-Umfrage hervor.


Noch immer landen Lebensmittel viel zu schnell auf dem Müll. Dazu kommen aus Deutschland erschreckende Zahlen. Denn neun von zehn Deutschen (92 Prozent) haben in den vergangenen zwölf Monaten Lebensmittel weggeworfen. Das geht aus einer aktuellen Forsa-Umfrage hervor.

Elf Millionen Tonnen Lebensmittel enden laut der Bundeszentrale für Ernährung allein in Deutschland jährlich im Müll. Eine große Rolle spielen dabei natürlich das produzierende Gewerbe und der Handel. Aber auch die Privathaushalte sind Meister im Wegwerfen. Jeder fünfte Deutsche entsorgt laut Umfrage Lebensmittel mindestens einmal in der Woche, 7,0 Prozent fast täglich oder zumindest mehrfach in der Woche.

Besonders die Befragten mit einem Haushaltsnettoeinkommen von mehr als 3.000 Euro geben vermehrt an, Lebensmittel wegzuwerfen. 74 Prozent von ihnen warfen in den vergangenen zwölf Monaten Nahrungsmittel in den Müll. Bei Befragten mit einem Haushaltsnettoeinkommen unter 1.500 Euro sind es lediglich 50 Prozent.

STARTSEITE