Raumfahrt

Toyota will zum Mond fliegen

  • Rudolf Huber
  • In NEUHEITEN
  • 16. Juli 2019, 17:17 Uhr
img
mid Groß-Gerau - 50 Jahre nach der ersten Mondlandung: Die ersten Skizzen vom potenziellen Toyota-Raumschiff mit Wasserstoffantrieb. Toyota

In zehn Jahren soll es losgehen - wenn alles klappt: Toyota und die japanische Weltraumagentur JAXA arbeiten bei der Entwicklung eines bemannten Raumfahrzeugs mit Brennstoffzellenantrieb zusammen.


In zehn Jahren soll es losgehen - wenn alles klappt: Toyota und die japanische Weltraumagentur JAXA arbeiten bei der Entwicklung eines bemannten Raumfahrzeugs mit Brennstoffzellenantrieb zusammen.

Das Projekt ist zunächst auf drei Jahre ausgelegt und umfasst die Fertigung, den Test und die Evaluierung eines Prototyps. "Das Ziel ist die Entwicklung eines bemannten Rovers mit Druckkabine, mit dem sich die Mondoberfläche im Rahmen internationaler Projekte erkunden lässt", heißt es bei Toyota.

In den bisher entwickelten, auf automatisiertes Fahren ausgelegten Modellen mit einer Größe von 13 Quadratmetern sollen zeitweise bis zu vier Astronauten ohne Raumanzüge leben können. Und: Der Brennstoffzellenantrieb soll Reichweiten von mehr als 10.000 Kilometer ermöglichen.

Im kommenden Jahr wird laut des Autoherstellers ein erster Prototyp gebaut. Eine Sprecherin: "Ziel ist es nach weiteren Erprobungen, Verbesserungen und der Entwicklung von serienreifen Modellen vielleicht schon 2029 eine bemannte Raumfahrtmission zu starten."

STARTSEITE