Technologie

Kreditkarte für Kinder: Gibt's das?

  • Ralf Loweg/cid
  • In TECHNOLOGIE
  • 22. Juli 2019, 15:20 Uhr
img
cid Groß-Gerau - Plastikgeld: Herkömmliche Kreditkarten sind für Kinder tabu. Flyerwerk / pixabay.com

Minderjährige dürfen nach deutschem Recht keine Kredite aufnehmen. Deshalb verbietet sich auch die Nutzung einer Kreditkarte durch Kinder und Jugendliche. Es gibt aber eine Variante, die laut ARAG-Experten auch Kinder nutzen dürfen: Die sogenannte Prepaid-Kreditkarte.


Minderjährige dürfen nach deutschem Recht keine Kredite aufnehmen. Deshalb verbietet sich auch die Nutzung einer Kreditkarte durch Kinder und Jugendliche. Es gibt aber eine Variante, die laut ARAG-Experten auch Kinder nutzen dürfen: Die sogenannte Prepaid-Kreditkarte.

Bei dieser Alternative zur allgemein gängigen Kreditkarte kann man im eigentlichen Sinn aber nicht von einer Kreditkarte sprechen. Man bekommt keinen Kredit gewährt, sondern Zahlungen mit einer Prepaid-Kreditkarte sind eher vergleichbar mit einer Geldkarte. Das ist auch der Grund dafür, dass sie ohne Schufa-Auskunft und Einkommensnachweis gewährt wird.

Prepaid-Kreditkarten müssen zuerst mit einem Betrag aufgeladen werden, um mit ihnen bezahlen zu können. Das funktioniert wie das bekannte System bei Handy-Prepaidkarten. Eine Prepaid-Kreditkarte wird an allen Stellen mit dem entsprechenden Kreditkartensymbol akzeptiert, also genau wie auch die gewöhnliche Kreditkarte.

STARTSEITE