Fahrbericht

BMW 545e xDrive: Die Welt findet draußen statt

img
mid Garching - Business-Fahrt: Die BMW 545e xDrive Limousine rangiert derzeit als Topmodell der Plug-in-Versionen im 5er-Programm. BMW

Im Rahmen der Modellpflege nahm BMW die 5er-Baureihe in Kur und erweitert die Auswahl bei den Plug-in-Hybriden. Die Top-Version bei den elektrifizierten Modellen geht mit einer Systemleistung von 395 PS ins Rennen.


Geht es in der Management-Etage um die Dienstwagenfrage, taucht mit Sicherheit die 5er-Reihe von BMW besonders häufig auf den Optionslisten auf. Kein Wunder, dass die Münchner das Angebot für die Business-Klientel mit weiteren Modell-Varianten attraktiv halten. Im Fokus steht dabei nach der generellen Modellüberarbeitung im Sommer 2020 die weitere Hybridisierung der Baureihe. Seit November nimmt der Plug-in-Hybrid 545e die Spitzenposition in dieser speziellen Kategorie ein.

Grund genug für den Motor-Informations-Dienst (mid), sich bei der Präsentation in Garching bei München für die 545e Limousine zu interessieren und eine Runde zu drehen. Im Antrieb finden der klassische 3-l-Sechszylinder-Benziner mit 286 PS und ein Elektromotor mit 109 PS zueinander.

Die elektrische Anschubhilfe wurde im Achtgang-Steptronic-Getriebe untergebracht, das die gebündelte Kraft elektronisch sauber ausgezirkelt an die einzelnen Räder des Allradantriebs durchreicht. Dem Elektromotor pumpt eine 354-Volt-Lithium-Ionen-Batterie Lebenskraft ein, die platzsparend unter der Fondsitzbank implantiert ist.

Da sich der Verlust im Gepäckraum in Grenzen hält, bleiben immerhin 410 Liter Ladevolumen übrig. Zum Vergleich: Bei den Benzin- und Dieselversionen sind es 530 Liter. Dank der Batterie ist es nach der WLTP-Messmethode möglich, im rein elektrischen Betriebsmodus bis zu 57 Kilometer weit zu kommen. Sicher nicht, wenn der Fahrer das maximale "Elektrotempo" von 140 km/h anpeilt.

Sofort nach dem Start zur Proberunde ist klar: Der Hybride verrichtet seine Arbeit so diskret, dass die Welt akustisch draußen stattfindet. Sicher: Einen wesentlichen Beitrag liefert dazu auch die gut gedämmte Karosserie der 5er-Limousine, die mit ihrem unerschütterlichen Fahrwerk den - übertrieben formulierten - Eindruck vermittelt, als würde man in einem stehenden Auto sitzen, während jenseits der Fenster die Landschaft von Geisterhand vorbeigezogen wird. Man merkt dem "Fünfer" an, dass er die Grenze zur Oberklasse längst überfahren hat.

Sofern nicht ein anderes Fahrprogramm ausgewählt ist, beginnt die Fahrt im Hybrid-Modus. In dieser Einstellung, die einen guten Kompromiss darstellt, meldet sich in erster Linie der Elektroantrieb zu Wort. Der Verbrennungsmotor springt ihm lediglich dann zur Seite, wenn der Fahrer stark beschleunigt oder sich generell einer forcierten Gangart und hohem Tempo befleißigt.

Eine glückliche Kombination ergibt sich aus dem Zusammenspiel zwischen Navigationssystem und der Funktion "Hybrid Eco Pro": So vernetzt berücksichtigt der 545e sogar die Topografie und sonstige Besonderheiten, um den Energiehaushalt durch Rekuperieren (Zurückgewinnen von Bremsenergie) und Segeln (Rollen ohne Antrieb) in die sparsamere Richtung zu drehen.

Dazu wird die stufenlos adaptive Rekuperation intensiv genutzt, wenn sich die Fuhre zum Beispiel einer Kreuzung oder einem langsamer fahrenden Fahrzeug nähert. Die zurückgewonnene elektrische Energie steht dann beim Einfahren in Umweltzonen automatisch bereit.

Sollte es bei allem Energiesparwillen trotzdem mal hurtig Vorangehen, kann der Fahrer über die Tastenstellung "Sport" die volle Systemleistung abfordern. Der E-Motor legt in dieser Einstellung seine Leistung wie ein Turbo obendrauf, zudem orientiert sich das Automatik-Getriebe mit seinen Schaltpunkten an höheren Drehzahlen, wie sie bei dynamischer Fahrweise üblich sind.

Netter Gag: Drückt der Fahrer nach dem Einsteigen den Startknopf, wird er von einem "Fahrbereitschaftssound" eingehüllt, der laut BMW seine "Vorfreude auf das Fahren steigern" soll. Ohne diese Art Geräusch, die in Zusammenarbeit mit dem Komponisten Hans Zimmer entstand, wäre es schließlich absolut still, da zu diesem Zeitpunkt auch der Sechszylinder noch keinen Muckser macht. Damit nicht genug: Fußgänger werden bis 30 km/h durch ein BMW-typisches Außengeräusch gewarnt, und im Modus "Sport" frischt die Audioanlage den zurückhaltenden Antriebssound für die Insassen intensiv auf.

Die Testfahrt endet mit einer Überraschung: Auf einer Route, die Landstraße, Autobahn und Stadt einschließt, liegt der Benzinverbrauch äußerst knapp über dem WLTP-Wert, der mit 2,2 - 2,3 l/100 km beziffert ist. Beim Start ist die Batterie voll geladen und während der Fahrt werden alle technischen Möglichkeiten zum Energiesparen genutzt, die BMW mit seinen Fahrprogrammen anbietet.

Der Top-Plug-in-Hybrid mit Allradantrieb im 5er-Programm kostet mit den derzeit noch üblichen 16 Prozent Mehrwertsteuer 68.235,29 Euro. Wer für seinen Dienstwagen nicht so hoch einsteigen darf, kann auf den 530e ausweichen, der mit 54.783,19 Euro in der Liste steht. Wenn das immer noch den Rahmen sprengt, bleibt als Einstiegsversion auf jeden Fall der 520i für 47.862,18 Euro übrig. Dann muss zwar auf die Plug-in-Hybrid-Technik verzichtet werden, allerdings rollen alle Benziner und Diesel der 5er-Reihe (auch die Touring) seit der letzten Modellpflege als Mild-Hybride mit 48-Volt-Technik zum Kunden.

Klaus Brieter / mid


Technische Daten BMW 545e xDrive Limousine

- Länge / Breite / Höhe: 4,96 / 1,87 / 1,48 Meter

- Otto-Motor: Reihen-Sechszylinder Benziner mit Twin-Turbo

- Hubraum: 2.998 ccm

- Leistung: 210 kW/286 PS

- max. Drehmoment: 450 Nm

- Elektromotor: Synchron-E-Motor

- Leistung: 80 kW/109 PS

- max. Drehmoment: 265 Nm

- max. Systemdrehmoment: 600 Nm

- Batterie-Kapazität: 12,0 kWh

- Getriebe: Achtgang-Automatik-Steptronic-Getriebe

- Beschleunigung: 0 bis 100 km/h in 4,6 Sekunden

- Höchstgeschwindigkeit: 250 km/h (140 km/h elektrisch)

- Normverbrauch (WLTP): 2,2 - 2.3 l/100 km

- Stromverbrauch(WLTP): 15,8 - 16,3 kWh/100 km

- CO2-Emissionen: 49 - 53 g/km

- Preise: 68.235,29 Euro (inkl. 16 Prozent Mehrwertsteuer)

STARTSEITE