Auto

M5 CS und Co.: BMW macht sich frisch für den Frühling

img
mid Groß-Gerau - Power-Paket: Der M5 CS sprintet in nur 3,0 Sekunden von null auf 100 km/h. BMW

BMW startet mit einer umfassenden Frischekur in den Frühling 2021. Star des Angebots ist der M5 CS, den die Münchner euphorisch als 'das absolute Highlight' bezeichnen. Aber auch in vielen anderen Baureihen hat sich etwas getan.


BMW startet mit einer umfassenden Frischekur in den Frühling 2021. Star des Angebots ist der M5 CS, den die Münchner euphorisch als "das absolute Highlight" bezeichnen. Aber auch in vielen anderen Baureihen hat sich etwas getan.

Zuerst der Top-Sportler M5 CS. Mit einer Höchstleistung von 467 kW/635 PS ist er die leistungsstärkste und exklusivste Ausführung der High-Performance-Limousine. Deswegen und dank des um 70 Kilogramm niedrigeren Gewichts absolviert er den Spurt aus dem Stand auf 100 km/h in 3,0 Sekunden und übertrifft damit den M5 Competition um 0,3 Sekunden. Anders ausgedrückt: Das Sondermodell wird vom kraftvollsten jemals in einem Serienfahrzeug der BMW M GmbH eingesetzten Motor angetrieben. Sein Rennstrecken-Potenzial soll mit uneingeschränkter Alltagstauglichkeit einhergehen. Zur Serienausstattung gehören neben Designelementen in Goldbronze auch M Carbonsitze für Fahrer und Beifahrer. Im Fond finden zwei Mitreisende auf Einzelsitzen Platz.

In der 4er-Reihe sorgen neue Reihensechszylinder-Dieselmotoren und spezielle Sonderausstattungen für Frischegefühle. Beim M440d xDrive Coupe geht es um ein 250 kW/340 PS starkes 3,0-Liter-Aggregat, das dank M TwinPower Turbo-Technologie, 8-Gang Steptronic, M Sportpaket und Sportdifferenzial mit dem Wumms eines Drehmoments von 700 Newtonmetern (Nm) in 4,6 Sekunden von null auf 100 km/h beschleunigt.

Auf 210 kW/286 PS aus ebenfalls 3,0 Litern Hubraum und ein maximales Drehmoment von 650 Nm kommt das neue 430d xDrive Coupe - ihm reichen 5,1 Sekunden für den Spurt aus dem Stand auf 100 km/h. Bei beiden Neuzugängen sorgt Mild-Hybrid-Technologie mit einem 48-Volt-Startergenerator für Dynamik und Effizienz.

Im ebenfalls neuen Im neuen 220i xDrive Gran Coupé wird die Kraft eines 131 kW/178 PS starken Vierzylinder-Benziners bedarfsgerecht zwischen den Vorder- und den Hinterrädern verteilt. Sein Sprint-Wert: 7,1 Sekunden.

Die 7er-Reihe aus München wird von März 2021 an serienmäßig mit einer Integral-Aktivlenkung ausgeliefert. Weil sie schon ab drei km/h auslöst, "wird die Wendigkeit der Luxuslimousinen beim Ein- und Ausparken sowie beim langsamen Passieren von Engstellen nochmals gesteigert", so ein BMW-Sprecher.

In der 3er- und der 5er-Reihe kommen von März 2021 an zwei weitere Modelle mit elektrifiziertem Antrieb zum Einsatz - und das jeweils als Limousine und Touring. Verwendet wird die vierte Generation der BMW eDrive-Technologie. Sie besteht bei den neuen Einstiegsvarianten aus einem 2,0 Liter großen Vierzylinder-Ottomotor mit 120 kW/163 PS und einem Elektromotor. Gemeinsam erzeugen sie eine Systemleistung von 150 kW/204 PS.

Die von der BMW gebauten Lithium-Ionen-Speicher bieten einen Brutto-Energiegehalt von 12,0 kWh. Die elektrische Reichweite liegt zwischen 48 und 57 Kilometern bei der 320e Limousine und 45 bis 51 Kilometern beim 520e Touring. Die Preise: 520e ab 53.700 Euro, 320e ab 47.450 Euro.

STARTSEITE