Umwelt

Grünes Eis vom Elektrowagen

img
mid Groß-Gerau - Genuss ohne Umweltsünde: Das Speiseeis erfreut nicht nur den Kindermund, sondern weist auch noch eine saubere Ökobilanz auf. Nissan

Grüner geht's nicht: Nissan baut einen Elektro-Eiswagen, und das darin transportierte Eis stellt eine schottische Firma auch noch unter Verwendung von erneuerbarer Energie her.


Grüner geht's nicht: Nissan baut einen Elektro-Eiswagen, und das darin transportierte Eis stellt eine schottische Firma auch noch unter Verwendung von erneuerbarer Energie her.

Zusammen mit dem Eiscreme-Hersteller "Mackie's of Scotland" hat Nissan den rein elektrischen und lokal emissionsfreien Eiswagen auf die Räder gestellt und anlässlich des "Tages der sauberen Luft" in Großbritannien präsentiert.

Die Molkerei des Eisherstellers befindet sich in Familienbesitz. Man betreibt sie mit Wind- und Sonnenenergie und arbeitet konsequent daran, die Abhängigkeit von fossilen Energieträgern auf null zu reduzieren. Gemeinsam mit Nissan demonstriert das Unternehmen nun, dass der gesamte Prozess von der Eisherstellung, über die Waffel bis hin zum Konsumenten klimaschonend gestaltet werden kann.

Der Eiswagen-Prototyp basiert auf dem vollelektrischen Stadtlieferwagen Nissan e-NV200 und verfügt über ein komplettes elektrisches Ökosystem aus Null-Emissions-Antrieb, wiederverwendeten "Second-Life"-Batterien und Solarstromerzeugung.

STARTSEITE