Panorama

Der neue Glückspielvertrag – Was bringt dieser für Vorteile?

  • Redaktion
  • In PANORAMA
  • 23. Februar 2021
img
@ besteonlinecasinos (CC0-Lizenz)/ pixabay.com

Was bringt der neue Glückspielvertrag in Deutschland? – Welche Vorteile hat dieser für die Spiele? – Welche Vorteile bringt dieser für die Betreiber mit? – Ein Überblick

Wie schützt der Glücksspielvertrag für Online Casinos in Deutschland seine Spieler?

Die Online Casino Industrie boomt mehr denn je. Der Grund hierfür liegt natürlich an der immer weiter voranschreiten Digitalisierung, aber auch zunehmend an der Corona Pandemie.

Immer mehr Menschen entdecken das Spielen in Online Casinos für sich, wobei es hier natürlich viele gesetzliche Regulierungen gibt, die es für die Betreiber zu beachten gilt. Insbesondere für die Anbieter ist es ein Konglomerat an Vorschriften, um die Spieler maximal zu schützen. Grundsätzlich unterscheiden sich diese Vorschriften von Land zu Land. So gibt es Länder, die eher geringere Vorschriften im Bereich des Glücksspiels auswiesen wie beispielsweise Malta.

Auf der anderen Seite gibt es natürlich auch wieder andere Länder, die entsprechend viele Regularien in diesem Bereich haben. Deutschland gehört eher zu den Ländern, die hier härtere Regularien zum Schutze der Spieler aufweisen. In diesem Zuge ist der neue Glücksspielvertrag entstanden, der insbesondere auch auf die Digitalisierung in dieser Branche eingeht und somit dazu führen soll, dass die Spiele den höchstmöglichen Schutz genießen. Der nachfolgende Artikel beschäftigt sich genau mit dieser Thematik und geht dabei darauf ein, wieso der Glückspielvertrag eingeführt wurde und welche Neuerungen in diesem Zuge für Spieler aber auch Betreiber entstanden sind. Mehr über Online Casinos und die Regularien erfährt man im Internet.

Welcher gesetzlichen Regelung gab es bisher?

In Deutschland war bislang das Glückspiel an sich und somit aber auch das Online Glückspiel einer rechtlichen Grauzone zu zuordnen, die somit nicht zu 100 % gesetzeskonform war aber auch nicht zu 100 % gegen die Regeln verstoßen hatte. Bisher hatte nur das Land Schleswig-Holstein einige Lizenzen an die Betreiber vergeben, wobei in diesem Fall jedoch nur die Spieler aus dem Bundesland zugelassen waren. Daher wurde auch immer in vielen Werbeeinblendungen gesagt, dass nur Spieler aus dem Land Schleswig-Holstein zugelassen sind, wobei dieses jedoch mit Ausnahme Regelungen auch Spieler aus anderen Bundesländern dort mitspielen durften.

Daraufhin hatte die Politik vor, das Online Glücksspiel in Deutschland komplett zu verbieten und Wettspiele nur in Ausnahmesituationen mit sehr bedachten Lizenzen zu erlauben. Somit wäre das Glückspiel nur noch über eine Lizenz aus Ländern wie Malta oder Gibraltar möglich gewesen. Gegen diese Maßnahmen wehrten sich die Betreiber der Online Casinos und zogen entsprechend vor Gericht. Die Gerichte gaben den Anbieter von Glücksspielen Recht und sorgten dafür, dass Deutschland den Glücksspielvertrag beziehungsweise das Glücksspielverbot aufheben musste.

Der Glücksspielvertrag

Mit dem neuen Glücksspielvertrag können nun die Betreiber von Online Glücksspielen offiziell eine Lizenz in Deutschland erwerben und damit komplett legal ihre Geschäftstätigkeit ausüben. Hierbei gibt es jedoch unterschiedlichste Regularien, die die Betreiber dabei berücksichtigen müssen. Hierzu zählt beispielsweise eine maximale Einzahlungssumme von 1000 € pro Monat, die ein Spieler maximal auf sein Konto einzahlen darf. Außerdem sollen besonders gefährdete Spieler, der Jugendschutz sowie die Suchtprävention zum Schutze aller Spieler vorgebeugt werden.

Letztlich ist somit die Legalisierung in Verbindung mit den Präventionsmaßnahmen für Spieler und Jugendschutz sehr zu begrüßen. Zudem kann der Staat auf diesem Wege neue Steuereinnahmen generieren, da auf diesem Wege nun auch die Online Glücksspielanbieter hier in Deutschland Steuern zahlen müssen und nicht mehr in Ländern, wo früher die Lizenz lag wie beispielsweise in Malta. Auf der anderen Seite muss gesagt werden, dass die Regeln auch kontrolliert werden müssen, um den Glücksspielvertrag auch entsprechend umzusetzen. So stellt sich die Frage, wie insbesondere das Einsatz-Limit von 1000 € pro Monat und pro Spieler seriös umgesetzt werden kann und vor allem kontrolliert werden kann.

Somit lässt sich zusammenfassend sagen, dass der Glücksspielvertrag auf jeden Fall die Spieler schützt und somit nicht mehr in eine Illegalität treibt. Jeder Spieler kann nun offiziell auch in Deutschland legal spielen, ohne dabei auf einen Anbieter mit einer Lizenz außerhalb von Deutschland zurückgreifen zu müssen.

STARTSEITE