Gesundheit

Rückenschmerzen - Büroeinrichtung am Arbeitsplatz oft mangelhaft

Unternehmen begehen in der Regel mit dem betrieblichen Gesundheitsbeauftragten die Arbeitsplätze. Dabei wird geprüft, ob die Büroeinrichtung geeignet ist. Mitarbeiterausfälle in Büros basieren häufig auf Rückenschmerzen aufgrund fehlerhafter Körperhaltung beim Arbeiten. Um Krankenstände zu reduzieren, benötigen Mitarbeiter ein optimales Arbeitsumfeld. Entscheidend ist eine gesundheitsfördernde Büroeinrichtung.

Warum der Rücken schmerzt

Rückenschmerzen, Abreibungen der Gelenke und anhaltende Muskelkrämpfe sind Zeichen einer Fehlstellung. Von Verkrümmung der Wirbelsäule oder Senkfüße sind viele Menschen betroffen. Zwei mögliche Ursachen, dass Ihr Rücken schmerzt. Zwar gelten Rückenschmerzen als sehr verbreitet, viele Beschwerden werden aber zu spät behandelt. Das führt zu einem längeren medizinischen Behandlungsprozess. Wer Beschwerden im Rücken wahrnimmt, muss schnell handeln.

Büroausstattung prüfen und anpassen

Arbeitgeber sind auch für die Gesundheit ihrer Mitarbeiter verantwortlich. Mit einer individuellen Büroeinrichtung fördern Arbeitgeber die Gesundheit ihrer Angestellten. Ein höhenverstellbarer Schreibtisch ist neben einem höhenverstellbaren Bürostuhl wichtig, um die richtige Sitzhöhe einzustellen. Viele sind der Auffassung, dass ein höhenverstellbarer Bürostuhl ausreicht, um die Position anzupassen. Büroangestellte müssen während der Bürotätigkeit ihre Position wechseln, um den Körper gleichmäßig zu belasten. Das bedeutet, dass sie während der Arbeitszeit zwischen Sitzen und Stehen wechseln.

Im Stehen zu arbeiten ist nur möglich, wenn der Schreibtisch in der Höhe verstellbar ist. So lässt sich der Schreibtisch optimal an die Körperhöhe der Person anpassen, die am Schreibtisch arbeitet. In modernen Büros gibt es verschiedene offene Arbeitsbereiche, an denen jeder Mitarbeiter seine Bürotätigkeit erledigen kann.

Beratung für Bürokonzepte

Es gibt in Deutschland zwei sehr verbreitete Bürokonzepte:

1. Das gängigste Bürokonzept ist ein Großraumbüro, in dem viele Büroangestellte ihre Tätigkeiten erledigen. Dabei erhalten die Mitarbeiter jeweils einen festen Schreibtisch inklusive Bürostuhl zugewiesen. Um die Kosten zu senken, werden dabei gewöhnlich Schreibtische desselben Modells angeschafft. Auch die Bürostühle der Mitarbeiter sind identisch. Wer aufgrund von Rückenbeschwerden einen besonderen Bürostuhl benötigt, wird meist dazu aufgefordert, diesen selbst anzuschaffen. Höhenverstellbare Schreibtische hingegen sind äußerst selten zu finden.

2. Das zweite Konzept ist ein Einzelbüro für jeden Mitarbeiter. Ist der Mitarbeiterbedarf höher, und sei es nur temporär, müssen sich oft zwei bis drei Mitarbeiter ein kleines Büro teilen. Der Platzmangel führt zu einer physisch angespannten Arbeitshaltung. Der Positionswechsel ist kaum möglich. Damit sind Haltungsschäden vorprogrammiert. Was hilft, ist ein Beratungsgespräch für Bürokonzepte.


Fachunternehmen haben sich auf Bürokonzepte spezialisiert und bieten direkt die passende Büroausstattung. Es geht dabei nicht darum, irgendwelche höhenverstellbare Möbel einzukaufen, sondern solche, die das Büro optimal ausstatten. Offene Bürokonzepte setzen sich vor allem in neugegründeten jungen Unternehmen durch.

Keiner der Mitarbeiter hat einen festen Arbeitsplatz. Es gibt in einem Großraum mehrere abgetrennte Bereiche. In den einzelnen Bereichen gibt es klassische Büroarbeitsplätze mit Bürostuhl, ein höhenverstellbarer Schreibtisch und Ablagen. In einem anderen Bereich stehen höhenverstellbare Schreibtische ohne Bürostühle, sie dienen ausschließlich dem Arbeiten im Stehen. Dazu wird ein Lounge-Bereich integriert und viele schaffen einen Kicker an, um Mitarbeiter zur Bewegung zu animieren.

Frischer Wind mit neuer Büroeinrichtung

Büroräume in einzelne Bereiche einzuteilen, ohne den Mitarbeitern einen festen Schreibtisch zuzuweisen erwirkt, dass sie regelmäßig ihre Position wechseln und sich bewegen. Laufen ist im Büroalltag ebenso wichtig wie Sitzen und Stehen. Dadurch wird die Physis balanciert.

Schaffen Sie als Arbeitgeber zu Ihrem, aber auch zum Wohlergehen Ihrer Mitarbeiter neue Büromöbel an, die ein abwechslungsreiches Arbeiten ermöglichen. Jeder bekommt ein Passwort, mit dem er oder sie sich an jedem der vorhandenen Arbeitsplätze einloggen kann. Das fordert Ihre Mitarbeiter heraus, offener zu kommunizieren. In der Praxis stellen Anwender außerdem fest, dass durch ein offenes Bürokonzept die Unternehmenseffizienz deutlich ansteigt.

Selbst beim Kickern können Sie in einer ungezwungenen Atmosphäre arbeitsrelevante Themen besprechen. Ganz ohne Rückenschmerzen.

STARTSEITE