Ernährung

So lange ist Schokolade haltbar

  • Ralf Loweg/wid
  • In UNTERNEHMEN
  • 12. November 2019, 09:52 Uhr
img
wid Groß-Gerau - Stramm gestanden: Süßigkeiten dürfen beim Weihnachtsfest natürlich nicht fehlen. conerdesign / pixabay.com

Mit der nahenden Weihnachtszeit haben Süßigkeiten Hochkonjunktur. Die Deutschen sind Spitzenreiter beim Konsum von Schokoladenwaren in Europa. 2017 lag der Pro-Kopf-Verbrauch laut Statistischem Bundesamt in Deutschland bei etwa elf 11 Kilogramm und damit noch oberhalb des Konsums in der Schweiz mit 9,7 Kilogramm.


Mit der nahenden Weihnachtszeit haben Süßigkeiten Hochkonjunktur. Die Deutschen sind Spitzenreiter beim Konsum von Schokoladenwaren in Europa. 2017 lag der Pro-Kopf-Verbrauch laut Statistischem Bundesamt in Deutschland bei etwa elf 11 Kilogramm und damit noch oberhalb des Konsums in der Schweiz mit 9,7 Kilogramm. Bei den Männern liegen Vollmilch und Nougat im Trend, bei den Frauen Vollmilch und Haselnuss.

Stoffe zur Verlängerung der Haltbarkeit (Konservierungsstoffe) braucht es übrigens nicht in Schokolade, erklären die Experten vom TÜV Süd. Denn die nativen Inhaltsstoffe der Kakaobohnen und auch der Zuckergehalt sorgen selbst für gute Haltbarkeit. Bei korrekter Lagerung ist die dunkle Schokolade mindestens zwei Jahre haltbar.

Milchschokolade hält etwa 18 Monate, weiße Schokolade rund ein Jahr. Damit Qualität und Geschmack nicht nachlassen, sollte Schokolade trocken und bei möglichst beständiger Temperatur von zwölf bis 20 Grad Celsius lagern. Auch Licht, eine beschädigte Verpackung sowie starke Gerüche in der direkten Umgebung der Schokolade reduzieren ihren Genusswert.

Wenn die Schokolade einen weißen Reif auf der Oberfläche gebildet hat, ist dies nicht besorgniserregend. Dabei handelt es sich meist um kristallisierte Kakaobutter, die bei Temperaturschwankungen oder langer Lagerung entsteht. Auch wenn sie ihren typischen Glanz verloren hat, kann sie noch verzehrt oder im Haushalt weiter verarbeitet werden.

STARTSEITE