Karriere

Arbeitgeber im Internet bewerten: Lohnt sich das?

Im Internet finden sich inzwischen Websites, auf der Arbeitnehmer ihre aktuellen oder ehemaligen Arbeitgeber bewerten können. Zahlreiche Bewertungen aus allen Branchen und verschiedensten Betrieben sind bereits verfügbar. Doch was bringen Ihnen solche Angebote? Sollten Sie sie selbst nutzen und die eigene Firma bewerten? Wie lässt sich eine Bewertungsseite noch nutzen?

Ständige Bewertungen am Arbeitsplatz

Bewertungsseiten über Arbeitgeber wie die von https://gowork.de sind beliebt. Endlich können Arbeitnehmer auch mal den Chef oder den allgemeinen Betrieb bewerten. Bisher sieht man das eher andersherum. Sie werden als Arbeitnehmer wahrscheinlich sogar laufend von Ihren Arbeitgebern bewertet.

Das offensichtlichste Mittel ist wohl das Arbeitszeugnis, das genau für diesen Zweck erfunden wurde. Doch wer auf dem ersten Arbeitsmarkt arbeitet, muss eigentlich ständig mit Bewertungen rechnen, die zum Teil sogar automatisiert durch Software-Lösungen berechnet werden. Wer als nicht gut genug eingeschätzt wird, kann nach einer solchen Einschätzung sogar abgemahnt werden oder seinen Arbeitsplatz verlieren.

Bewertungen über Arbeitgeber im Internet: So funktionieren sie

Doch die Zeiten ändern sich insofern, dass Sie als Arbeitnehmer nun ebenfalls Bewertungsmöglichkeiten haben. Neben https://gowork.de finden sich weitere Angebote - und sie scheinen auf den ersten Blick ähnlich aufgebaut zu sein. Die Arbeitgeber lassen sich oft mit einem Text und einer Anzahl von Sternen bewerten.

Der Bewertungstext ist in der Regel nach konkreten Kategorien unterteilt, also zum Beispiel nach "Arbeitsatmosphäre", "Team" oder "Bezahlung". Es ist Ihnen als bewertendem Arbeitnehmer überlassen, wie detailliert Sie Ihren Arbeitgeber beschreiben möchten. Die Sternebewertungen kennen Sie sicher schon von anderen Bewertungsportalen. Hier wählen Sie zwischen einem Stern (schlechte Bewertung) und fünf Sternen (beste Bewertung).

Lohnt es sich, seinen Arbeitgeber zu bewerten?

Da stellt sich natürlich die Frage, inwiefern die meist öffentlich einsehbaren Online-Bewertungen von Arbeitnehmern über ihre Arbeitgeber von Bedeutung sind. Zum einen ist die Möglichkeit natürlich hervorragend dazu geeignet, um Dampf abzulassen oder Zufriedenheit auszudrücken. Auf der anderen Seite können sich die bewerteten Arbeitgeber auch konstruktiv mit den Kritiken auseinandersetzen und die Arbeitsbedingungen für ihre Mitarbeiter verbessern.

Gerade aus letzterem Grund ist es sinnvoll, die Möglichkeit zu nutzen und selbst Bewertungen zu schreiben. Nicht nur die Qualität von regulären Jobs lässt sich hier abbilden, denn auch Auszubildende, Praktikanten und freischaffende Mitarbeiter können auf den einschlägigen Portalen ihre fundierte Meinung hinterlassen.

Achtung: Sie sind nicht wirklich anonym!

Dabei sollten Sie auf jeden Fall bei jedem Wort Vorsicht walten lassen. Auch wenn sich die Bewertungen unter einem Pseudonym veröffentlichen lassen, sind Sie als Nutzer der Plattformen natürlich nicht wirklich anonym. Auf strafrelevante Informationen, Beleidigungen und ähnliches gilt es also, zu verzichten.

Bewertungsseiten bei der Jobsuche nutzen

Portale zur Arbeitgeberbewertung haben einen weiteren Vorteil: Sind Sie auf der Suche nach einem neuen Arbeitsplatz, sollten Sie sich hier informieren. Besuchen Sie gern unterschiedliche Websites, um sich einen wirklich umfangreichen Überblick zu verschaffen.

Meist sind die bisher abgegebenen Bewertungen sehr aufschlussreich über die tatsächlichen Arbeitsbedingungen vor Ort, die ohne persönliche Kontakte in das Unternehmen meist unbekannt bleiben, bis Sie dort anfangen. Wer seinen Arbeitgeber im Internet bewertet, tut dies aber sehr häufig genau dann, wenn die Bedingungen besonders schlecht oder gut sind. Falls es Mobbing, Bossing oder ausbleibende Löhne gibt, werden sie hier also eher davon erfahren.

STARTSEITE